Skip to main content
07. Oktober 2021

Vorarlberger Freiheitliche: „Kurz als Bundeskanzler nicht mehr tragbar!“

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi: „Bundespräsident, ÖVP und Grüne sind am Zug und müssen die notwendigen Konsequenzen ziehen!“

Nach den Hausdurchsuchungen wegen des Vorwurfs der Untreue und Bestechlichkeit steht für die Vorarlberger Freiheitlichen außer Frage, dass Sebastian Kurz als Bundeskanzler nicht mehr tragbar ist. FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi sieht jetzt sowohl den Herrn Bundespräsidenten, die ÖVP selbst als auch den grünen Regierungspartner gefordert. „Sie sind jetzt am Zug und müssen die notwendigen Konsequenzen ziehen.“

Kein Verständnis zeigt Bitschi für die Tatsache, dass der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner angesichts der aktuellen Entwicklungen in einem gemeinsamen Schreiben der ÖVP-Landesorganisationen Bundeskanzler Kurz weiterhin die „volle Unterstützung“ zusagt. „Die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger können sich noch sehr gut daran erinnern, mit welchen Aussagen sich der Herr Landeshauptmann bei anderen Anlässen zu Wort gemeldet hat. Unter anderem hat er da auch von ’moralischem Abschaum’ gesprochen. Jetzt, wo es die eigene ÖVP betrifft, stellt er sich hinter Kurz und gibt ihm volle Unterstützung. Dafür werden viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger völlig zurecht absolut kein Verständnis haben“, so Bitschi.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.