Skip to main content
04. Oktober 2018

Hosp am Welttierschutztag: Dank an alle Tierschutzorganisationen!

FPÖ-Tierschutzsprecherin: "Höchste Standards und der größtmögliche Schutz und Respekt muss für alle Tiere gelten"

Den int. Welttierschutztag am 04. Oktober nimmt die freiheitliche Tierschutzsprecherin im Vorarlberger Landtag, LAbg. Nicole Hosp, zum Anlass, einmal mehr die Verantwortung jedes Einzelnen im Umgang mit Tieren einzufordern.

„Wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Mitgeschöpfen und diese Verantwortung nimmt auch die neue Bundesregierung wahr“, erläutert die FPÖ-Tierschutzsprecherin. Sie verweist in diesem Zusammenhang auf den Erlass des BMASGK zu den Vorschriften bezüglich den Tiertransporten, den Erlass gegen illegale Hinterhofschächtungen oder den kürzlich eingebrachten Initiativantrag von FPÖ und ÖVP, welcher ab 01.01.2020 das Halten und zur Schaustellen von Hunden und Katzen in Zoofachhandlungen nicht mehr erlaubt.

„Höchste Standards und der größtmögliche Schutz und Respekt muss für alle Tiere gelten, denn Tiere sind keine „Wegwerfartikel“, sondern Lebewesen“, so Hosp. Von besonderer Bedeutung ist für Hosp in diesem Zusammenhang die Bewusstseinsbildung und frühe Förderung mit einer altersgerechten Wissensvermittlung für Kinder und Jugendliche, insbesondere auch als zukünftige Konsumenten von Tierprodukten.

Dank an Tierschutzorganisationen

Hervorheben möchte die FPÖ-Landtagsabgeordnete auch die großartige Arbeit der Vorarlberger Tierschutzheim GmbH und die uneigennützige Arbeit der Vorarlberger Tierschutzvereine, die ehrenamtlich und größtenteils ohne finanzielle Unterstützung der öffentlichen Hand einen wichtigen und wertvollen Beitrag für den Schutz der Tiere leisten.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.