Skip to main content
16. März 2020

Bitschi für schnelle und unbürokratische Hilfe für EPUs und KMUs

FPÖ-Landesobmann Bitschi: „Es braucht rasch weitere Schritte der Soforthilfe für mittelständische Betriebe“

Die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zur Hilfe für die Wirtschaft sind aus Sicht der Freiheitlichen „nicht mehr als ein Anfang“. FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi spricht sich für weitere Hilfen aus. „Um die wirtschaftliche Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten braucht es rasch weitere Schritte der Soforthilfe durch die Bundesregierung sowie die Landesregierung vor allem für mittelständische Betriebe“, so Bitschi.

„Gerade für die vielen kleinen Betriebe stellt die aktuelle Situation eine existentielle Bedrohung dar. Deshalb müssen jetzt rasch die notwendigen Maßnahmen gesetzt werden. Es braucht einen echten Schutzschirm für die heimische Wirtschaft, um den Fortbestand der Betriebe zu sichern und Arbeitsplätze zu schützen. Nur wenn wir die dafür notwendigen Mittel schnell und unbürokratisch zur Verfügung stellen, können wir sicherstellen, dass unsere Klein- und Mittelbetriebe die Krise überstehen“, stellt Bitschi klar.

Konkret fordert Bitschi unter anderem Zinserleichterungen, die Reduktion der Sozialversicherungsbeiträge für Unternehmer, Steuererleichterungen sowie klare Regelungen für die Entgeltfortzahlung. Zudem, so Bitschi, sollten Kleinbetriebe durch einen Ersatz vom Verdienstentgang entschädigt werden.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.