Skip to main content
02. März 2021

Freiheitliche fordern raschere Hilfe für touristische Vermieter

FPÖ-Tourismussprecher Dr. Hubert Kinz: „Neue Richtlinie für Privatzimmervermieter lässt weiterhin auf sich warten!“

Basierend auf einer Antragsinitiative der FPÖ wurde vergangene Woche im Parlament einstimmig eine Ausweitung des Härtefallfonds zur Unterstützung von touristischen Vermietern beschlossen. „Jetzt hat die schwarz-grüne Bundesregierung unverzüglich dafür zu sorgen, dass die notwendige Härtefallfonds-Richtlinie angepasst wird und somit die notwendige Hilfe endlich auch bei den betroffenen Privatvermietern ankommt“, fordert der FPÖ-Tourismussprecher Dr. Hubert Kinz mehr Tempo bei der Umsetzung des Parlamentsbeschlusses.

„Über viele Monate hinweg waren sehr viele Privatzimmervermieter von Fördersystemen ausgenommen und hatten daher unter der von der schwarz-grünen Bundesregierung verordneten Zwangsschließung ganz besonders zu leiden. Aufgrund des Einsatzes der Freiheitlichen konnten nun im Nationalrat diese Ungerechtigkeit und Ungleichbehandlung im Fördersystem korrigiert werden. Aber die entsprechende Richtlinie mit den Verbesserungen lässt weiter auf sich warten. Das ist eine unbefriedigende Tatsache, die umgehend korrigiert werden muss“, so Kinz.

„Viele Privatzimmervermieter haben durch den Lockdown massive Einkommenseinbußen und brauchen dringend finanzielle Hilfe. Dieser wichtige Teil der heimischen Tourismuswirtschaft darf nicht weiter vertröstet werden und hat ein Recht auf rasche und unbürokratische Unterstützung“, betont der FPÖ-Tourismussprecher abschließend.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.