Skip to main content
24. Juni 2020

FPÖ setzt Stärkung der Vorarlberger Wirtschaft durch

FPÖ-Landesobmann Bitschi: „Unsere Betriebe brauchen jetzt öffentliche Aufträge – ‚Vorarlberg zuerst‘ muss das Motto lauten!“

Die wirtschaftlichen Beschränkungen der vergangenen Monate haben zu einer Rekordarbeitslosigkeit im Land geführt und zur Folge, dass sich mittlerweile viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger und viele Betriebe in einer existenziellen finanziellen Notlage befinden. „Wir müssen daher alles tun, um die heimische Wirtschaft zu stärken. Dazu ist es auch notwendig, dafür zu sorgen, dass möglichst viele Aufträge bei uns in Vorarlberg bleiben“, umreißt der FPÖ-Landesobmann, KO Christof Bitschi, eine heute im volkswirtschaftlichen Ausschuss des Landtages behandelte Antragsinitiative der Freiheitlichen.

„Uns ist es wichtig, dass unsere heimischen Betriebe bei der Vergabe von Aufträgen aus Steuergeld noch stärker berücksichtigt und vorrangig behandelt werden. Hier muss in Zukunft das Motto lauten: ‚Vorarlberg zuerst!‘. Land, Gemeinden und auch die Landesgesellschaften tragen hier eine besondere Verantwortung, der sie in Zukunft konsequent nachkommen müssen“, betont der FPÖ-Landesobmann.

„Von dieser Haltung konnten wir heute in den Ausschussberatungen auch die Landesregierung überzeugen. Zwar war Schwarz-Grün – wie so oft – nicht bereit, unseren Antrag mitzutragen, aber unsere Forderungen wurden letztendlich alle im Rahmen einer Ausschussvorlage verabschiedet. Für uns Freiheitliche zählt das Ergebnis im Sinne der Vorarlberger Wirtschaft“, so Bitschi.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.