Skip to main content
06. März 2018

Fischer: Freiheitliche Wirtschaft ist klar gegen Dieselfahrverbote!

WKV-Vizepräsident: "Forderung von LR Rauch ist eine politisch motivierte Anklage an die Wirtschaft"

Die Forderung vom grünen LR Rauch nach Dieselfahrverboten auch in Vorarlberg wird von der Freiheitlichen Wirtschaft entschieden abgelehnt. Dieser parteipolitisch motivierte Populismus schadet nicht nur der Wirtschaft, sondern dem ganzen Land. LH Wallner ist gefordert, seinen „kleinen“ Regierungspartner endlich an die Kandare zu nehmen, so Landesobmann, WKV Vizepräsident Ing. Edi Fischer, in einer ersten Reaktion.

Fischer dazu: „Dieselfahrverbote belasten die Bürger und Wirtschaft massiv und könnten eine Vielzahl von Arbeitsplätzen kosten. In Österreich sind rund 2,8 Millionen Fahrzeughalter von einem solchen Verbot betroffen. Der volkswirtschaftliche Schaden, der eine solche Enteignung bringen würde ist mit nichts zu rechtfertigen. Neben den Millionen an Pendlern, sind alle Transportunternehmer und der Großteil der Handwerksbetriebe betroffen. Ohne Dieselfahrzeuge kann weder der Warenverkehr, ohne Busse noch der ÖPNV aufrechterhalten werden. Aber auch Rettungskräfte werden Probleme haben. Daher von unserer Seite ein klares Nein gegen diesen grünen Populismus.

Es ist bedenklich, wenn unter dem Deckmantel des Umweltschutzes, ein Regierungsmitglied Forderungen stellt, die ein ganzes Land in den Ruin führen könnten. Dabei geht es nicht nur um die Wirtschaft, sondern um die Mobilität aller. Wenn diese Forderung dann noch vom Verkehrslandesrat kommt, dann muss die Frage erlaubt sein, ob dieser Politiker überhaupt geeignet ist, diese Aufgabe zu erfüllen. Wir glauben nicht. Wir brauchen einen vernünftigen Resort Verantwortlichen, der Klima- und Umweltschutz, mit den berechtigten Anliegen des Wirtschaftsstandort Österreich in Kontext bringt. Rauch ist offenbar mit dieser Aufgabe völlig überfordert und sollte diese Agenden abgeben, so Fischer abschließend.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.