Skip to main content
11. April 2022

Bitschi: „Wallner will die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger offenbar für dumm verkaufen“

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi: „Jeder weiß, dass die Inseratenkonstruktion dazu diente, über den Umweg Wirtschaftsbund Geld in die Parteikasse der ÖVP Vorarlberg zu spülen“

„Wallner will die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger offenbar für dumm verkaufen. Jeder weiß, dass die Inseratenkonstruktion dazu diente, über den Umweg Wirtschaftsbund Geld in die Parteikasse der ÖVP Vorarlberg zu spülen.“ So reagiert FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi auf die sehr dürftigen und wenig konkreten Angaben von Landeshauptmann Wallner (ÖVP), die dieser in den Beantwortungen der Landtagsanfragen der Oppositionsparteien, machte.

„Obwohl die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger ein Recht darauf haben, dass Wallner und seine ÖVP endlich alles aufklären und offen und transparent auf den Tisch zu legen, wird von schwarzer Seite weiterhin alles unternommen, um zu vertuschen und verschleiern“, hält Bitschi fest. Und der FPÖ-Landesobmann weiter: „Mit Tarnen und Täuschen wird es Wallner sicher nicht gelingen, aus diesem riesigen Parteispenden-Skandal herauszukommen. Es braucht jetzt endlich maximale Transparenz und Aufklärung, nicht weiterhin maximale Vertuschung.“

Auch die Aussage von Wallner in der Anfragebeantwortung an die Oppositionsparteien, wonach „durch die Rücktritte beim Wirtschaftsbund politische Gesamtverantwortung übernommen wurde“, wird von Bitschi kritisiert. „Die politische Gesamtverantwortung für den riesigen ÖVP-Skandal trägt niemand anderes als der ÖVP-Landesparteiobmann und der heißt bekanntlich immer noch Markus Wallner. Es ist höchst an der Zeit, dass das in der ÖVP Vorarlberg endlich auch erkannt wird“.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.