Skip to main content
12. Jänner 2021

Bitschi: Umsatzersatz muss es auch für Jänner-Lockdown geben!

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi: „Bei Verlängerung des Lockdowns muss es auch Verlängerung der Umsatz-Entschädigung geben“

Nachdem die schwarz-grüne Bundesregierung den dritten Lockdown bis zum 25. Jänner verlängert hat, der Umsatzersatz für die betroffenen Betriebe aber nur bis zum 31.12.2020 gewährt wurde, fordert FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi die Verlängerung des Umsatzersatzes bis zum Ende des dritten Lockdowns.

„Bei einer Verlängerung des Lockdowns muss es auch eine Verlängerung der entsprechenden Umsatz-Entschädigung geben“, stellt Bitschi klar. Ansonsten würden viele Betriebe zu Beginn des neuen Jahres in den Ruin getrieben und erneut viele Arbeitsplätze vernichtet, warnt der FPÖ-Landesobmann.

Bitschi vermisst hier einmal mehr die notwendige Unterstützung von Landeshauptmann Wallner und der Landesregierung für die betroffenen Vorarlberger Betriebe. „Es gilt, um jeden Betrieb und jeden Arbeitsplatz in Vorarlberg zu kämpfen“, verlangt der FPÖ-Landesobmann vollen Einsatz von Landeshauptmann Wallner (ÖVP) für eine Verlängerung des Umsatzersatzes. Bitschi kündigt deshalb eine entsprechende FPÖ-Landtagsinitiative zur Unterstützung der Vorarlberger Betriebe an.

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.