Skip to main content
09. Juni 2021

Bitschi: Schwarz-Grün hat jeden Sinn für Gerechtigkeit verloren!

FPÖ-Initiative zum Erhalt der Hacklerpension wird von Schwarz-Grün im Landtag abgelehnt

Heute wurde im Vorarlberger Landtag die FPÖ-Initiative zum Erhalt und der Verlängerung der sogenannten Hacklerregelung von den schwarz-grünen Regierungsfraktionen abgelehnt. Die Möglichkeit zur abschlagsfreien Pension nach 45 Beitragsjahren läuft Ende dieses Jahres aus. Das stößt bei FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi auf harte Kritik: „Schwarz-Grün fällt mit dieser Abschaffung vielen fleißigen Vorarlbergern eiskalt in den Rücken und hat jeden Sinn für Gerechtigkeit verloren. Für uns Freiheitliche ist hingegen klar: Wer 45 Jahre gearbeitet hat, hat seinen Beitrag geleistet und verdient es, ohne Abschläge in Pension gehen zu können. Alles andere ist nicht gerecht“, so der Landesobmann der Vorarlberger Freiheitlichen.

„Während Schwarz-Grün etwa bei der Sozialhilfe dafür sorgt, dass Asylberechtigte, die neu zu uns ins Land kommen, von Anfang an die vollen Leistungen bekommen, kürzen ÖVP und Grüne bei jenen fleißigen Vorarlbergern, die 45 Jahre gearbeitet haben, die Pensionen. Das ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit und versteht in Wahrheit kein Mensch“, spricht Bitschi Klartext.

Der FPÖ-Landesobmann verlangt hier endlich eine „neue Gerechtigkeit“ und stellt klar: „Unser eigenes Sozialsystem kann nicht länger eine offene Schatzkiste sein, aus der sich jeder, der ins Land kommt, bedienen kann, während gleichzeitig bei jenen, die ein Leben lang ihren Beitrag geleistet haben, die Leistungen gekürzt werden!“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.