Skip to main content
14. November 2020 16:00

Bitschi: Notwendige Hilfe und Unterstützung für Betroffene des Lockdowns sicherstellen

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi: „Jetzt muss endlich gemeinsam eine vernünftige Corona-Gegenstrategie entwickelt werden, um weitere Lockdowns zu verhindern“

Nach den heute präsentierten Lockdown-Maßnahmen der schwarz-grünen Bundesregierung fordert FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi sowohl von der Bundes- als auch von der Landesregierung die Sicherstellung notwendiger Hilfs- und Unterstützungspakete für die Betroffenen. Es müsse jetzt alles unternommen werden, um die betroffenen Betriebe zu retten und Arbeitsplätze zu schützen.

„Die Betroffenen des Lockdowns dürfen nicht ein weiteres Mal im Regen stehen gelassen werden und mit völlig unzureichenden Almosen abgespeist werden, sondern dieses Mal muss die notwendige Hilfe und Unterstützung rasch und in ausreichendem Ausmaß ankommen. Ansonsten werden viele Betriebe die nächsten Wochen nicht überleben, viele Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren und weitere Existenzen vernichtet“, warnt Bitschi.

Zudem müsse, laut Bitschi, jetzt endlich eine klare Corona-Gegenstrategie entwickelt werden: „Klar muss sein: Es kann nicht alle paar Wochen und Monate das gesamte Land zugesperrt und so langfristig an die Wand gefahren werden, sondern es muss endlich gemeinsam eine vernünftige Corona-Gegenstrategie entwickelt werden, um weitere Lockdowns zu verhindern“. „Anstatt die richtigen Lehren aus den Ereignissen des Frühjahres zu ziehen, stehen wir jetzt schlechter da, als jemals zuvor. Wir brauchen deshalb endlich einen wirksamen Schutz der wirklich bedrohten Risikogruppen und wir müssen alles unternehmen, um in Zukunft ausreichend Kapazitäten für ein funktionierendes Contact Tracing zu schaffen“, stellt der FPÖ-Landesobmann klar.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.