Skip to main content
26. Februar 2019

Bitschi: Mehr Sicherheit in unseren Spitälern!

FPÖ-Landeschef: „Was muss noch alles passieren, bis die verantwortlichen schwarz-grünen Politiker endlich aufwachen und in die Gänge kommen?“

Nach dem jüngsten Messer-Vorfall im Krankenhaus Dornbirn fordert FPÖ-Landeschef Christof Bitschi endlich konkrete Verbesserungen im Bereich der Sicherheitsvorkehrungen in unseren Spitälern und fragt: „Was muss noch alles passieren, bis die verantwortlichen schwarz-grünen Politiker endlich aufwachen und in die Gänge kommen?“

In diesem Zusammenhang verweist er auf seine Initiative vom Herbst letzten Jahres, als er, Bitschi, im Rahmen eines Landtagsantrages bereits Maßnahmen für mehr Sicherheit an den Vorarlberger Spitälern eingefordert habe. „Die anderen Parteien haben aber die Probleme nur schöngeredet und die FPÖ-Initiative abgelehnt, obwohl schon damals allen Verantwortlichen aufgrund konkreter Zahlen die zunehmende Gewalt an den Spitälern bekannt war“, ärgert sich Bitschi.

„Es ist die Aufgabe der Politik, Mitarbeiter, Patienten und Besucher in unseren Spitälern zu schützen. Dabei muss allen klar sein, dass die Gewalttaten auch in Zukunft mehr und nicht weniger werden. Und deshalb ist es höchste Zeit, dass jetzt endlich ein Umdenken bei den verantwortlichen Politikern stattfindet. Ich sage: Schluss mit dem Schönreden von Problemen. Wir müssen jetzt endlich mutige Lösungen für die Sicherheit unserer Bevölkerung umsetzen“, spricht der FPÖ-Landeschef Klartext und fordert die anderen Parteien auf, die aktuelle, umfassende FPÖ-Landtagsinitiative für mehr Sicherheit an öffentlichen Plätzen und in öffentlichen Gebäuden zu unterstützen.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.