Skip to main content
04. Juni 2019

Bitschi: Land fällt mit Schwarz-Grün zurück!

FPÖ-Landesobmann: "Waren wir früher noch Spitzenreiter, rutscht Vorarlberg unter Schwarz-Grün immer mehr ins Mittelmaß ab“

Die neuesten Zahlen zur Arbeitslosenstatistik nimmt FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi zum Anlass, um Kritik an der schwarz-grünen Landesregierung zu üben. Vorarlberg ist das einzige Bundesland, in dem die Arbeitslosigkeit im Mai gestiegen ist.

„Anstatt mutig neue Wege zu gehen, werden nur Probleme schöngeredet“

Für Bitschi ist diese Entwicklung keine Momentaufnahme, sondern ein Negativtrend, der sich unter Schwarz-Grün immer stärker verfestige. „War unser Land früher noch Spitzenreiter, rutscht Vorarlberg unter Schwarz-Grün immer mehr ins Mittelmaß ab. Mittlerweile haben wir nicht mehr die niedrigste Arbeitslosenquote, sondern bereits die fünfthöchste aller Bundesländer“, schlägt Bitschi Alarm.

„Anstatt ihre Politik zu überdenken und endlich etwa in den Bereichen Bildung und Digitalisierung die Hausaufgaben zu machen und mutig neue Wege zu gehen, werden von Schwarz-Grün immer nur Probleme schöngeredet. Seit Jahren ruht man sich in Wahrheit nur auf den Erfolgen der Vergangenheit aus, und vergisst den Fokus auf die wichtigen Zukunftsthemen des Landes zu legen. Das rächt sich jetzt immer mehr“, stellt der FPÖ-Landesobmann klar.

„Politik muss attraktive Rahmenbedingungen schaffen“

Bitschi betont in diesem Zusammenhang auch einmal mehr, dass es nicht die Politik sei, die Arbeitsplätze schaffe. „Die Arbeitsplätze schaffen und sichern unsere vielen Unternehmerinnen und Unternehmer, die investieren und ihre fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aufgabe der Politik muss es sein, entsprechend attraktive Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. Und genau da hinkt Schwarz-Grün hinterher“, zeigt Bitschi auf. Er erinnert etwa an die jüngste Ablehnung von drei FPÖ-Initiativen zur Stärkung der Lehre in Vorarlberg.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.