Skip to main content
23. Februar 2021

Bitschi: Impfchaos in Vorarlberg endlich abstellen!

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi: „Wann werden endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen?“

„Das Impf-Chaos in Vorarlberg muss endlich abgestellt werden!“ So reagiert FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi auf die neuerlichen Vorfälle bei den Covid19-Impfungen in Vorarlberg, wonach schon wieder Personen zur Impfung eingeladen wurden, die nicht zur Risikogruppe gehören.

Für den FPÖ-Landesobmann stellt sich nun endgültig die Frage nach den notwendigen Konsequenzen. „Es ist lächerlich und nicht akzeptabel, wie hier von den Zuständigen jedes Mal die Verantwortung abgeschoben wird“, so Bitschi. Für ihn ist klar: „Es ist Aufgabe der Landesregierung, einen ordentlichen Ablauf der Impfungen sicherzustellen. Wenn dieser ordentliche Ablauf zum wiederholten Male nicht erfüllt wird, dann müssen Konsequenzen gezogen werden.“

Bitschi fordert deshalb Landeshauptmann Wallner (ÖVP) auf, endlich durchzugreifen und diesem Treiben ein für alle Mal ein Ende zu setzen. „Die vom Landeshauptmann als große Lösung angekündigten Impfaufpasser waren jedenfalls bei der Impfaktion am Wochenende scheinbar nicht im Dienst“, stellt Bitschi fest. Statt dieser „Scheinlösungen“ brauche es deshalb laut Bitschi vielmehr endlich einen verbindlichen Impfplan und klar geregelte Sanktionsmöglichkeiten bei Verstößen. „Wenn die Zuständigen den Anstand vermissen lassen und sich stattdessen offensichtlich weiterhin ganz ungeniert ein ÖVP-Günstlingssystem entwickelt, dann braucht es klare Regelungen, um diesen Missbrauch abzustellen. Alles andere ist vor allem mit Blick auf die Betroffenen der gefährdeten Risikogruppe, die sich impfen lassen wollen und weiter auf eine Impfung warten müssen, nicht akzeptabel.“

© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.