Skip to main content
01. Oktober 2018

Bitschi für modernes Bildungssystem

FPÖ-Landeschef: „In Zukunft muss in unseren Schulen wieder der Leistungsgedanke zählen“

„Wir brauchen für unsere Kinder und Jugendlichen ein modernes Bildungssystem, das sie in ihren Stärken fördert und ihre Defizite möglichst frühzeitig verringert. Mit der Einführung der Deutschklassen wurde von der türkis-blauen Bundesregierung bereits ein wichtiger Schritt gesetzt. Nun werden mit dem Pädagogik-Paket der Bundesregierung durch die Weiterentwicklung der Volksschulen und Mittelschulen weitere Maßnahmen für eine bessere und leistungsorientiertere Ausbildung für unsere Schülerinnen und Schüler umgesetzt“, so der FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi. „Dies ist notwendig für die Zukunft unserer Kinder, für die Zukunft des Bildungssystems und auch um die zukünftigen Fachkräfte in unserem Land sicherzustellen“, betont Bitschi.

„Differenziertes Bildungssystem weiter ausbauen“

Besonders wichtig ist für Bitschi die stärkere Differenzierung in den Mittelschulen durch die Einführung zweier Leistungsniveaus ab der 6. Schulstufe. „Durch eine gezielte individuelle Förderung werden die Schülerinnen und Schüler sowohl auf weiterführende Schulen als auch auf das Berufsleben besser vorbereitet.“

„Eltern wünschen Wiedereinführung der Schulnoten“

Auch die Wiedereinführung des bewährten Ziffernnotensystems ab der 2. Volksschule neben den Möglichkeiten der alternativen Beurteilung befürwortet der FPÖ-Landesobmann. „In Zukunft muss in unseren Schulen wieder der Leistungsgedanke zählen. Schulnoten bringen neben einem verstärkten Leistungsanreiz auch Klarheit für Kinder und Eltern über den Wissensstand“, so Bitschi. Es werde durch die Wiedereinführung der Schulnoten somit auch ein Anliegen der überwiegenden Mehrheit der Eltern umgesetzt.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.