Skip to main content
19. Mai 2022

Bitschi fordert sofortige Abschaffung der Kalten Progression!

FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi: „Nicht immer nur reden, sondern endlich tun. Die Abschaffung der Kalten Progression muss endlich umgesetzt werden – und zwar sofort“

Die Tatsache, dass im Vorfeld der Landeshauptleute-Konferenz einige teilnehmende Ländervertreter einmal mehr die Abschaffung der Kalten Progression ankündigen, stößt bei FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi auf Kritik. „Viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, die durch die riesige Teuerungswelle massiv belastet sind, haben von diesen leeren ÖVP-Ankündigungen längst die Nase gestrichen voll.“

Bitschi fordert von den Regierungspolitikern: „Nicht immer nur reden, sondern endlich tun. Die Abschaffung der Kalten Progression muss jetzt endlich umgesetzt werden – und zwar sofort! Von der x-ten leeren Ankündigung diverser ÖVP-Politiker können sich die Menschen nämlich rein gar nichts kaufen!“

Neben der sofortigen Abschaffung der Kalten Progression brauche es, laut Bitschi, angesichts der „verheerenden Kostenlawine, weitere Entlastungsschritte für die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger“. Dazu gehöre neben der sofortigen Abschaffung der Kalten Progression, die unverzügliche Senkung der Steuern auf Energie und vor allem auch die Rücknahme der Einführung der CO2-Steuer. Bitschi dazu: „Angesichts der aktuellen Teuerungswelle muss es geradezu als Wahnsinn bezeichnet werden, dass die schwarz-grüne Regierung weiter an der Einführung der CO2-Steuer mit 1. Juli 2022 festhält, die sogar noch einen zusätzlichen Anstieg der Preise auf Benzin, Diesel, Erdgas und Heizöl verursacht.“

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.