Skip to main content
17. Juni 2024

Allgäuer zum Renaturierungsgesetz: „Grüne Ministerin stellt Parteiideologie über die Interessen Österreichs!“

FPÖ-Landwirtschaftssprecher Daniel Allgäuer: „Renaturierungsgesetz gefährdet heimische Landwirtschaft und unsere Selbstversorgung mit Lebensmitteln“

Daniel Allgäuer

„Mit ihrem Alleingang bei der Abstimmung zum Renaturierungsgesetz tritt die GRÜNEN-Ministerin Gewessler nicht nur den Rechtsstaat mit Füßen, sie stellt damit auch ihre Parteiideologie über die Interessen Österreichs. Das ist eine völlig neue Dimension der Unverfrorenheit und gleichzeitig ein schlagender Beweis für das Scheitern dieser schwarz-grünen Bundesregierung“, findet der FPÖ-Landwirtschaftssprecher und stv. Klubobmann, LAbg. Daniel Allgäuer, klare Worte für das Abstimmungschaos in Luxemburg.

Für die Freiheitlichen stellt das aktuelle Fehlverhalten der GRÜNEN-Ministerin einen immensen Schaden für die Republik Österreich dar und gefährde massiv die heimische Landwirtschaft. „Die von der EU verfolgten Renaturierungsziele sind völlig realitätsfremd und gefährden nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit unserer österreichischen Landwirtschaftsbetriebe, sondern letztendlich auch die Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln“, so Allgäuer.

Der FPÖ-Politiker erinnert im Zusammenhang mit der von der EU geforderten Renaturierung an die in Vorarlberg ohnehin eingeschränkt vorhandenen landwirtschaftlichen Flächen. „Mit der geplanten Renaturierung verliert die heimische Landwirtschaft weiter notwendige Produktionsflächen. Unsere bisherigen Bestrebungen, unsere Landwirtschaft krisenfester zu machen und die regionale Selbstversorgung zu steigern, werden mit diesem Renaturierungsgesetz offen torpediert“, warnt Allgäuer.

© 2024 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.