Skip to main content
28. Jänner 2019

Allgäuer: Rasche Prüfung der INTEGRA!

FPÖ-Klubobmann: „Prüfkompetenz des Rechnungshofes für INTEGRA wird auf Drängen der Opposition erweitert. Das ist ein Fortschritt!“

Bezugnehmend auf die heutige Sitzung des Kontrollausschusses hält Vorsitzender Klubobmann Daniel Allgäuer fest: „Es stellt sich schon die berechtigte Frage, ob der Einsatz eines verurteilten deutschen Millionenbetrügers im Bereich Personalentwicklung im Rahmen einer Einrichtung, die zu 100 % aus österreichischen Steuergeldern finanziert wird, klug war.

Auch kann sowohl den beiden Geschäftsführern als auch dem Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung, AK-Direktor Rainer Keckeis, der Vorwurf, dass sie sich im Hinblick auf die noch offene Haftstrafe allzu sehr auf die Aussagen des Herrn S., seines Zeichens ein verurteilter Millionenbetrüger, verlassen haben, nicht erspart werden“, so FP-Allgäuer.

„Wichtig ist, dass es nicht zuletzt aufgrund der heutigen Sitzung des Kontrollausschusses nun zu einer Erweiterung des Prüfrahmens des Rechnungshofes für die INTEGRA kommt. Diese Zusage hat Landesstatthalter Rüdisser heute, stellvertretend für die schwarz-grüne Landesregierung, gemacht. Diese Prüfung soll rasch durchgeführt werden, um zu klären, was es mit den Vorwürfen rund um INTEGRA konkret auf sich hat“, schließt Freiheitlichen-Klubobmann Daniel Allgäuer seine Ausführungen.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.