Skip to main content
04. September 2018

Allgäuer: In Landes-ÖVP liegen offenbar die Nerven blank!

FPÖ-Klubobmann: „Jeder Vorarlberger weiß, dass Landeshauptmann Wallner ein Anhänger von Schwarz-Grün ist“

„Seit Christof Bitschi die Führung der Vorarlberger Freiheitlichen übernommen hat, scheinen bei der Landes-ÖVP zunehmends die Nerven blank zu liegen“, so FPÖ-Klubobmann Daniel Allgäuer. Anders seien die panikartigen Attacken von ÖVP-Klubobmann Frühstück auf den gestrigen Auftritt von Christof Bitschi im ORF-Sommergespräch nicht zu erklären, so Allgäuer.

Als „besonders befremdlich“ bewertet er die Kritik Frühstücks an den Aussagen von Christof Bitschi zur künftigen Regierungszusammenarbeit. „Jeder Vorarlberger weiß, dass Landeshauptmann Wallner ein Anhänger von Schwarz-Grün ist“, zeigt der FPÖ-Klubobmann auf. „Christof Bitschi hat diesen Umstand im ORF-Sommergespräch aufgezeigt. Gleichzeitig hat er die Fehlentwicklungen klar angesprochen, die während Schwarz-Grün in unserem Land entstanden sind und seinerseits Lösungen dafür präsentiert, wie er Vorarlberg in Zukunft voranbringen will“, betont Allgäuer.

Der FPÖ-Klubobmann fordert die Landes-ÖVP auf, endlich ihre persönlichen Angriffe einzustellen und stattdessen mit Christof Bitschi und den Vorarlberger Freiheitlichen in einen Wettbewerb der besten Ideen fürs Land einzusteigen. „Das würde Vorarlberg weiterbringen“, so Daniel Allgäuer abschließend.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.