Skip to main content
28. Februar 2019

Allgäuer: Alpwirtschaft muss gesichert bleiben!

FPÖ-Klubobmann: "Urteil zur Kuhattacke in Tirol ruft nach Versicherungslösung"

„Das tragische Ende einer Kuhattacke und ein daraus resultierendes noch nicht rechtskräftiges Urteil, darf nicht zur Gefährdung der heimischen Alpwirtschaft führen. Die nunmehrige Diskussion rund um eine Versicherungslösung halte ich für richtig, denn die Älpler brauchen entsprechende Sicherheit“, so die Reaktion des FPÖ-Landwirtschaftssprechers, KO Daniel Allgäuer, auf den heute in Tirol stattgefundenen „runden Tisch“ der Landwirtschaftskammer.

„Nachdem der betroffene Landwirt angekündigt hat, in Berufung zu gehen, bleibt die Hoffnung gewahrt, dass ein übergeordnetes Gericht die Entscheidung aufhebt. Es braucht allerdings jetzt schon eine rasche und praktikable Lösung für die Bauern. Ich bin überzeugt, dass man sich auf eine angestrebte Haftpflichtversicherung einigen wird, gerade was die Finanzierung anbelangt. Bund, Land und Kammer müssen hier gemeinsam ein Signal der Geschlossenheit aussenden und diese Versicherung rasch umsetzen“, so Allgäuer.

„Klar ist, dass weder Betretungsverbote noch Einzäunungen im Alpbereich der Weisheit letzter Schluss sind und es ein vernünftiges Miteinander von Alpwirtschaft und Touristen geben muss. Der Erhalt unserer jahrhundertealten Alpwirtschaft steht für uns jedenfalls außer Frage und muss auch zukünftig gesichert bleiben“, betont der FPÖ-Landwirtschaftssprecher abschließend.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.