Skip to main content
30. November 2017

Hosp: Forderung nach rascher Verbesserung der Postzustellung einstimmig unterstützt

FPÖ-Konsumentenschutzsprecherin: "Volkswirtschaftlicher Ausschuss sendet klares Signal an Postverantwortliche"

„Die gravierenden Probleme bei den Postzustellungen in Vorarlberg waren heute Thema im Volkswirtschaftlichen Ausschuss des Vorarlberger Landtags. Ein von uns Freiheitlichen eingebrachter Antrag zur Sicherstellung einer funktionierenden, zeitnahen Postzustellung wurde einstimmig angenommen“, zeigt sich die Antragsinitiatorin und Konsumentenschutzsprecherin, LAbg. Nicole Hosp, erfreut mit dem Ergebnis der Beratungen.

Während im Postmarktgesetz ausdrücklich festgeschrieben ist, dass vom Betreiber (Österr. Post AG) zu gewährleisten ist, dass Kunden ständig Postdienstleistungen flächeneckend in einer solchen Qualität angeboten werden müssen, dass den Bedürfnissen der Kunden durch eine entsprechende Dichte an Abhol- und Zugangspunkten sowie die Abhol- und Zustellfrequenz entsprochen wird, hat die Bevölkerung in den vergangenen Wochen und Monaten dies anderes erlebt“, so die freiheitliche Konsumentenschutzsprecherin Hosp. Dies war auch der Grund für die Freiheitliche Initiative im Vorarlberger Landtag. Der FPÖ-Antrag wurde einstimmig unterstützt und positiv erweitert und ergänzt.

„Heute wurde mit der Einstimmigkeit ein klares Signal seitens der Politik zur Stärkung der Postmitarbeiter gesetzt und wir hoffen nun, dass die Probleme nun auch endlich von den Verantwortlichen rasch erkannt und mit Nachdruck behoben werden. Nur so kann die Post ihrem gesetzlich klar definierten Auftrag auch nachkommen“, so FP-Hosp abschließend.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.