Skip to main content
08. November 2017

FPÖ-Antrag: Regionale Lebensmittel forcieren

Die Vorarlberger Freiheitlichen fordern die Etablierung einer starken Ländle-Kalbfleisch-Strategie

In Vorarlberg ist die Milchwirtschaft aufgrund der natürlichen Gegebenheiten stark verankert. Bei der Kuhhaltung sind die Kälber zu rund 50% männlich. Diese werden derzeit zu einem großen Teil in Kälber- bzw. Stiermastbetriebe ins benachbarte Ausland exportiert. In der jüngsten Vergangenheit wurde in den Medien verstärkt die mit diesem Export verbundene Situation thematisiert.

Die Probleme sind bekannt und es braucht daher aus unserer Sicht eine Strategie im Bereich der Kälbermast, um im Sinne einer von uns seit Jahren eingeforderten verstärkten Regionalität den derzeit niedrigen Eigenversorgungsgrad bei Fleischwaren zu erhöhen.

Wir haben schon öfters auf die Notwendigkeit einer verstärkten Kalbfleisch-Vermarktung für Vorarlberg hingewiesen. Dabei sollte es das Ziel sein, die 3G-Strategie (gehalten, gefüttert, geschlachtet) auch im Kälberbereich zu forcieren.

Mit einem von uns geforderten Ausbau der Eigenversorgung mit Vorarlberger Kalbfleisch würde ein wichtiger Impuls zur Steigerung der Wertschöpfung im Land gesetzt. Eine damit zusammenhängende regionale Schlachtung wäre zudem aufgrund der kurzen Transportwege im Sinne des Tierwohls und hätte auch eine bessere Auslastung der bestehenden Schlachtbetriebe zur Folge.

Eine der Herausforderungen bei der Umsetzung einer notwendigen Kalbfleisch-Strategie wird es sein, eine Partnerschaft zwischen der Landwirtschaft und den Abnehmern zu etablieren. Dazu braucht es aber neben kostendeckenden Produzentenpreisen auch eine faire Zusammenarbeit mit dem Handel sowie ein klares Bekenntnis des Landes Vorarlberg zu heimischem Kalbfleisch. Die tragende Rolle beim Ausbau der Kalbfleisch-Vermarktung kommt dabei der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH zu, deren Kernaufgabe bekanntlich die Vernetzung von Produzenten und Abnehmern sowie die Schaffung neuer Absatzmöglichkeiten ist.

Die Vorarlberger Freiheitlichen fordern deshalb in einem Antrag, dass die Landesregierung

1. gemeinsam mit der Ländle Qualitätsprodukte GmbH eine Strategie zur verstärkten Kalbfleisch-Vermarktung in Vorarlberg auszuarbeiten und 

2. sich im eigenen Wirkungsbereich bzw in den im Landeseigentum stehenden Unternehmen (Bsp. Krankenhausbetriebsgesellschaft, VKW-Illwerke) für die vermehrte Verwendung von Vorarlberger Kalbfleisch einzusetzen hat. 

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.